Klimaneutrale Energiekonzepte

für Gebäude, Areale und Quartiere

Eine klimaneutrale Energieversorgung von Gebäuden, Arealen und Quartieren ist heute schon möglich und wirtschaftlich vorteilhaft – und zwar im Neubau und im Bestand. Das zeigen die Konzepte und Praxisbeispiele des Partnernetzwerks „Klimaneutrale Energiekonzepte“.

Statt fossiler Energieträger aus internationalen Krisenregionen zu beziehen, werden 100 % des erforderlichen Strom- und Wärmebedarfs vor Ort auf Basis von erneuerbaren Energien erzeugt.

Bauherren, Investoren, Kommunen und die Gebäudenutzer erhalten so eine Energieversorgung zu dauerhaft stabilen Kosten, die krisenfest und zugleich unabhängig von internationalen Märkten und künftigen CO2-Preisen ist.

Hier auf unserer Webseite des Partnernetzwerks „Klimaneutrale Energiekonzepte“ erfahren Sie, wie eine klimaneutrale Energieversorgung im Detail funktioniert und wie eine klimaneutrale Energieversorgung auch für Ihr Bauprojekt möglich ist.

In dem Partnernetzwerk bündeln vier inhabergeführte Ingenieur- und Planungsbüros ihre Kompetenzen. Alle Partner verfügen über langjährige Praxiserfahrungen und ergänzen sich mit ihren jeweiligen Schwerpunkten. Damit erhalten Sie Lösungen für alle Bereiche einer klimaneutralen Energieversorgung aus einer Hand.

EVEREST-Formel – Ihr Handlungsleitfaden

Mit der EVEREST-Formel zur klimaneutralen Energieversorgung

Mit der EVEREST-Formel haben wir vom Partnernetzwerk „Klimaneutrale Energiekonzepte“ ein Handlungsgerüst entwickelt, das Sie Schritt für Schritt erfolgreich auf dieser anspruchsvollen Tour zum Ziel einer klimaneutralen Energieversorgung begleitet. Wie das genau funktioniert erfahren Sie in unserem kostenfreien EVEREST-Starterpaket. In diesem Paket finden Sie genau die Anleitungen und Werkzeuge, die Sie für eine erfolgreiche „Tourenplanung“ Ihres Bauprojektes brauchen.

Kontakt

5 + 15 =

„Noch nie war eine klimaneutrale Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren so vorteilhaft wie heute. In unserem Beratungsgespräch erfahren Sie, was für Ihr Bauprojekt möglich ist.“

Dr. Harald Schäffler

Partner, Netzwerk "Klimaneutrale Energiekonzepte"